preloder

Exkursion zur Hühnerfarm Wiesenhof Bezau!

von Christiane Enzenhofer
Exkursion zur Hühnerfarm Wiesenhof Bezau!Exkursion zur Hühnerfarm Wiesenhof Bezau!Exkursion zur Hühnerfarm Wiesenhof Bezau!Exkursion zur Hühnerfarm Wiesenhof Bezau!Exkursion zur Hühnerfarm Wiesenhof Bezau!

Am Montag den 20. Jänner 2020 besichtigten wir – die erste Klasse GASCHT Bezau – die Hühnerfarm Wiesenhof in Bezau. Karin und Franz-Josef Meusburger erzählten uns dort, was bei der Haltung der Hühner wichtig ist und was man dabei beachten muss.

Die Hühnerfarm ist ein Hobby der Familie Meusburger. Sie besitzen rund 500 Hühner die in Bezau auf einem kleinen Hühnerhof leben. Die Hühner sind im Sommer draußen im Freien und werden in der Nacht in den Stall gesperrt, dass Sie schlafen können und Ihnen wegen den Raubtieren nichts passiert. Im Winter werden die Tiere wegen dem Schnee und der Kälte nicht freigelassen.

Im Stall darf es nicht zu hell sein, damit sie in der Nacht genug Zeit haben, ihre Eier zu legen. Wenn die Eier eine schön glatte Schale haben oder eine Feder vom Huhn daran hängt, dann ist die Qualität der Eier sehr gut. Jedoch wenn die Hühner gestresst sind, dann legen sie Eier die eine raue, runzelige und eine ganz weiche Schale haben. Der Wassertank füllt automatisch das Wasser nach, wenn die Hühner viel trinken. Familie Meusburger muss das Futtersilo alle 3-5Wochen nachfüllen. Das Futter kommt von der Bruggmühle in Egg. Die Eier vom Wiesenhof werden in unterschiedliche Gastronomie Betriebe von Karin geliefert. Sie haben ebenfalls einen eigenen Eierkühlschrank wo jeder die Eier rund um die Uhr selber kaufen kann. Die Kassa des Kühlschrankes ist nicht automatisch, sondern basiert darauf, dass jeder ehrlich ist und das Geld einwirft.

Die Besichtigung der Hühnerfarm war sehr spannend und wir, die 1.Gascht Bezau, bedanken uns von ganzem Herzen bei Karin und Franz-Josef Meusburger für die interessante Führung.

Bericht von Lea Hammerer und Mariella Liebmann, 1.GBE

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar