loader image
HeaderKonzeptklein

Der Mensch steht im Mittelpunkt

In unserer Privatschule mit Fokus auf das Qualitätshandwerk des Gastgebens ermutigen wir alle Schüler:innen, ihr wahres Potenzial zu entdecken. Sie profitieren von modernen, ganzheitlichen Bildungsansätzen und einer trialen Berufsausbildung, die Schule, Praxis und Resonanz-Erlebnisse bei externen Bildungspartnern ideal kombiniert.

Individuelle Ausbildungswege
Was uns einzigartig macht? Als Privatschule mit eigenem Statut und Öffentlichkeitsrecht können wir neue, moderne pädagogische Wege gehen. Dies spiegelt sich nicht nur in unserer Art zu unterrichten und in unseren Projekten wider – wir unterstützen unsere Schüler:innen auch dabei, ihren individuellen Ausbildungsweg zu gestalten, der maßgeschneidert auf ihren persönlichen Stärken und Interessen beruht.

Talente entfalten
Expert:innen und Unternehmer:innen aus allen Bereichen des Tourismus, Pädagog:innen, Führungskräfte, Eltern und Jugendliche waren an der Entwicklung des innovativen, zukunftsweisenden Ausbildungskonzepts der GASCHT beteiligt.  Getragen von höchsten Ansprüchen an die Qualität der Ausbildung und mit dem Ziel, dass junge Menschen ihre Talente entfalten können und in eine vielversprechende Berufslaufbahn in der Tourismusbranche starten. Mittlerweile gilt die GASCHT österreichweit als Vorreiter und Vorzeigeprojekt in Sachen innovative Ausbildungskonzepte.

Potenziale entdecken. Für’s Leben lernen.

… dient vorrangig deiner beruflichen Orientierung und dem Kennenlernen der Tourismusbranche. Dieses erste Jahr geht ganz auf deine Persönlichkeit, das Entwickeln deiner sozialen Kompetenzen und deine individuellen Fähigkeiten ein. Gemeinsam mit dir und deinen Eltern finden wir heraus, welche individuellen Bildungswege beschritten werden können.

Du entscheidest dich im zweiten Jahr für deine Spezialisierung, Wahlmodule und Ausbildungsbetriebe, die deinen Berufszielen entsprechen – Service & Gastgeberkompetenz, Rezeption & Hotelmanagement oder Küche & Kulinarik. Die ergänzenden Wahlmodule kannst du deinen persönlichen Interessen entsprechend aussuchen. In Fächern wie Food-Fotografie, Barkeeping, Eventmanagement, Deko, Theater, Handlettering, Kräuterkunde, Tortendesign und vielem mehr kannst du dich ganz verwirklichen.

GASCHT-Schüler:innen profitieren von der einzigartigen Möglichkeit, kostengünstig, individuell und gut vorbereitet den Weg zur Matura anzutreten.

Mit dem GASCHT-Matura-Paket ist es möglich, auf den GASCHT–Abschluss die Berufsmatura aufzusetzen und innerhalb eines Jahres abzuschließen. So hast du nach insgesamt fünf Jahren neben Hotelfachdiplom, Lehrabschluss in deiner Spezialisierung, diversen Zertifikaten für Zusatzqualifikationen dann auch die Berufsmatura in der Tasche, die dich zu allen Studien berechtigt.

Für ein individuelles Beratungsgespräch stehen wir gerne zur Verfügung!

Alle Vorteile und weitere Infos findest du hier: GASCHT-Matura-Paket

Was ist eine „triale“ Berufsausbildung?

Beim Konzept der trialen Ausbildung ergänzen sich Schule, Praxis im Ausbildungsbetrieb und außerschulische Resonanzerlebnisse bei externen Bildungspartnern in idealer Weise.

Viel Freiraum
Vom Wirtshaus bis zum Fünfsterne-Hotel, von der Sennerei bis zum Weingut und von der Food-Fotografie bis zum Theaterkurs: Die triale Form der vierjährigen Ausbildung erlaubt mit ihren Pflicht- und Wahlmodulen viel Freiraum und ein Ausprobieren der eigenen Fähigkeiten und Vorlieben. Neben dem Aneignen von Fachwissen steht dabei vor allem die persönliche Entwicklung unserer Schüler:innen im Vordergrund.

 

 

Wir bieten 3 Spezialisierungen. Du hast die Wahl:

Du liebst es, Gäste zu umsorgen? Ihnen einen schönen Aufenthalt zu bereiten, an den sie sich gerne erinnern werden? Dann bist du hier genau richtig!

In diesem Modul erlernst und trainierst du den perfekten Service und die Kunst der Gästebetreuung. Als guter Gastgeber bist du mitten im Geschehen und im täglichen Kontakt mit unterschiedlichsten Gästen und Kulturen. Als kompetenter Berater und Begleiter der Gäste lernst du alle Vorbereitungsarten von Speisen kennen. Und natürlich auch, welche Mahlzeiten und Getränke am besten korrespondieren, sprich zusammenpassen, um deinen Gästen ein maximales Genusserlebnis zu bereiten.

Tranchieren, Letieren, Ambieren… du lernst diese und viele weitere Begriffe nicht nur kennen, sondern wirst alle Tätigkeiten, die gehobenen Service ausmachen, bald aus dem Effeff beherrschen und immer selbstständiger arbeiten. Du erstellst komplexe Festmenüs, organisiert Bälle, Bankette, die Bar und vieles mehr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Rezeption ist die Visitenkarte und das Herzstück eines jeden Hotelbetriebes. Als Rezeptionist:in bist du meist erster Ansprechpartner deiner Gäste und prägst den ersten Eindruck. Hier sind Rhetorik, gutes Auftreten, Sprachen und soziale Kompetenzen gefragt.

Check-in und Check-out, professionelles Empfangen, perfekte Gästebetreuung, Büroorganisation, Betriebsführung und Buchhaltung gehören zu dieser Ausbildung. Sprachliche und kommunikative Begabungen sind hier ebenso gefragt wie ein gutes Zahlengefühl, das bei der Kalkulation, Abrechnung und Preisgestaltung hilft. Zusätzlich qualifizierst du dich für die selbstständige Organisation von Events, Werbung und Dienstplänen. Ein perfektes Sprungbrett für alle, die im In- und Ausland Karriere machen wollen, bis hin zur späteren Hoteldirektion.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ob im Bregenzerwald oder im Montafon, ob in New York oder Sydney: Gute Köche werden immer gebraucht. Und Spitzenköchinnen und -köche werden gehandelt wie Gold!

Beim Kochhandwerk wirst du als Künstler der Genüsse ausgebildet. Neben dem Salz in der Suppe schmecken individuelle Ideen nach mehr. Kreativität und guter Geschmack begeistern Gäste und Freunde. Bei dieser Ausbildung kommt man nebenbei unter die (Koch)Haube – weil Liebe auch durch den Magen geht. Neben Kochen, Braten, Backen und Lebensmittelkunde finden sich auch Kalkulation und Controlling im Topf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Praxiszeiten an der GASCHT

Alle Praxiszeiten finden ausschließlich in unseren zertifizierten Qualitäts-Partnerbetrieben statt.

Rund um die Semesterferien deines 1. Schuljahres kannst du das erste Mal in einen Hotel- oder Gastronomiebetrieb reinschnuppern. Hierfür absolvierst du jeweils fünf Schnuppertage im Bereich Service und fünf Schnuppertage im Bereich Küche. Ob du die jeweiligen Bereiche in einem oder lieber zwei Betrieben absolvierst, kannst du frei wählen.

Nach deinem 1. Schuljahr beginnst du ein vierwöchiges Praktikum in den Sommerferien, welches zeitlich flexibel während der Ferienzeit gemacht werden kann. Dabei kannst du zwischen den Bereichen Service und Küche und je nach Kapazität den Betrieb frei wählen.

Mit Beginn der Winterferien deines 2. Schuljahrs absolvierst du ein achtwöchiges Praktikum, jeweils im Bereich Küche oder Service. Dies ist nun abhängig davon, in welchen Bereich du dein Sommerpraktikum absolviert hast. Somit hast du die Möglichkeit, beide Bereiche kennenzulernen. Dabei kannst du je nach Kapazität den Betrieb frei wählen.

Dein Lehrverhältnis beginnt mit Ende des 2. Schuljahres und endet mit der Lehrabschlussprüfung am Ende deines 4. Schuljahres. Hier wählst du frei nach deinen Interessen und Stärken, in welchen Bereich du deine Lehre absolvieren möchtest: Service & Gastgeberkompetenz, Rezeption & Hotelmanagement, Küche & Kulinarik. Die Hauptzeit deines 3. sowie 4. Schuljahres verbringst du also in der Praxis. Dabei besuchst du die Schule 11. Wochen im 3. Schuljahr und 12. Wochen im 4. Schuljahr.

Das Auslandspraktikum kannst du in deinem 4. Schuljahr im Ausmaß von sechs Wochen im Rahmen deiner GASCHT-Lehrzeit absolvieren. Den genauen Zeitraum definierst du gemeinsam vor Lehrantritt mit deinem Lehrbetrieb, sprich am Ende deines 2. Schuljahres. Die Voraussetzung für die Teilnahme am Auslandspraktikum ist ein Mindestalter von 17 bzw. 18 Jahren, Englisch- und gute Fachkenntnisse sowie ein Lehrverhältnis im mind. 2 Lehrjahr. Bei der Organisation des Auslandspraktikums arbeiten wir mit dem Verein Erasmus+ sowie Topbetrieben in Irland zusammen.

Im Rahmen der GASCHT-Lehrzeit gibt es die Möglichkeit – anstelle des Auslandspraktikums – ein Praktikum im Ausmaß von sechs Wochen bei einem dezentralen Bildungspartner zu absolvieren. Dezentrale Bildungspartner sind regionale Partner in Vorarlberg wie z.B. Sennereien, Konditoreien, Tourismusbüros, Metzgereien etc.

Im Rahmen der GASCHT – Lehrzeit ist ein Betriebswechsel im Ausmaß von acht Wochen vorgesehen. Beim Betriebswechsel kannst du für zwei Monate in einem anderen Betrieb arbeiten und hast somit die Chance, unterschiedliche Arbeitsweisen, Strukturen und Abläufe kennenzulernen.

Dein Abschluss

4B6A4345 klein

Nach der vierjährigen Ausbildung und erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung dürfen wir dir dann herzlich gratulieren zu deinem

Gastgeberdiplom

Dieses beinhaltet folgende Abschlüsse:

Klassischer (ordentlicher) LEHRABSCHLUSS in deiner gewählten Spezialisierung

HOTELFACHSCHULABSCHLUSS

ZERTIFIKATE für deine individuell gewählten Module

Und wenn du möchtest, kannst du deine Ausbildung dann mit nur einem Jahr zusätzlich mit der Berufsmatura krönen.

4B6A3570 (2)klein